Freihandelsabkommen der EU mit Vietnam wurde veröffentlicht

Nach dem Europarlament hat auch die Nationalversammlung in Hanoi das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Vietnam gebilligt. Zum 1. August 2020 tritt das gemeinsame Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union (EU) und Vietnam in Kraft. Das Abkommen ist insbesondere für deutsche Unternehmen interessant, da allein 33 Prozent aller EU-Exporte nach Vietnam aus Deutschland kommen. Zeitgleich rechnet Vietnam damit, seine Exporte in die EU bis zum Jahr 2030 um 44 Prozent zu erhöhen.

Durch das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Vietnam werden mehr als 99 Prozent der Zölle für Ursprungswaren abgebaut.  Das Parlament der EU hat dem Abkommen bereits im Februar 2020 zugestimmt.

Der Aufbau des Abkommens ist klassisch, es enthält aber einige Besonderheiten zur Kumulierung. Bei Export aus der EU wird es keine förmlichen Präferenznachweise geben. Einziger Präferenznachweis ist die Erklärung zum Ursprung. Bei Sendungen über 6.000 € Warenwert ist die Zulassung als Registrierter Ausführer (REX) erforderlich.

Quelle: https://www.stuttgart.ihk24.de

Zurück